Siegen, den 22.03.2005


Antrag gem. § 9 der GO des Rates der Stadt Siegen zur Ratssitzung am 06.04.05
Kürzung der Abschlagszahlungen für Gas durch die Stadt Siegen


Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

hiermit bittet die Fraktion BÜNDNIS 90/ GRÜNEN im Rat der Stadt Siegen folgenden Antrag in die Tagesordnung der nächsten Ratssitzung am 06.04.05 aufzunehmen.

Beschlussvorschlag

Die Stadt Siegen bezahlt bis auf weiteres Abschlagszahlungen für den Gasverbrauch ihrer Liegenschaften nur auf der Basis der bis zum 31.12.2004 gültigen Gastarife.
Dieser Beschluss gilt gleichzeitig als Weisungsbeschluss für die Mitglieder des Auf-sichtsrats der KEG.

Begründung

Ausgelöst durch die Wellen von Gaspreiserhöhungen bei den Gasversorgern im Herbst 2004 und zum Anfang des Jahres 2005 hat sich bundesweit eine Bewegung von Bürgerinnen und Bürgern gebildet, die nicht mehr bereit sind, überteuerte Gaspreise zu bezahlen.
Ihre Argumentation beruht u. a. darauf, dass die verlangten Gaspreise „unbillig" im Sinne von § 315 BGB sind. ( Weitere Informationen dazu unter www.energiepreise-runter.de im Internet )
Wenn die Gasversorger diese Argumentation nicht teilen, haben sie die Möglichkeit, ihre Kunden zu verklagen, im Prozess ihre Kalkulationsgrundlagen offen zu legen und so eine gerichtliche Entscheidung über die Angemessenheit der von Ihnen verlangten Gaspreise herbeizuführen.
Obwohl sich inzwischen bundesweit nach Angaben des Bundes der Energieverbraucher mehr als 200 000 Menschen an dieser Aktion beteiligen, gibt es bisher noch keine entsprechenden Prozesse und kein Urteil, das die Rechtmäßigkeit der Preiserhöhungen bestätigt.

Auch die Siegener Vorsorgungsbetriebe verhalten sich zurückhaltend und akzeptieren die von ihren Kunden vorgenommenen Kürzungen der Abschlagszahlungen. (Siehe dazu die Kopie eines Briefes der SVB als Anlage )
Auch der Rat der Stadt Siegen hält bekanntlich die von den SVB vorgenommenen Gaspreiserhöhungen für überzogen und fasste einen Weisungsbeschluss, um diese zu verhindern. Durch das Fehlverhalten eines Vertreters der Stadt Siegen kam es dann aber doch zu dieser Preiserhöhung zum 15.11.2004 und durch Nichtausübung des Weisungsrechts durch den Rat zu einer weiteren zum 01.01.2005.

Die Stadt Siegen ist als Haushaltssicherungsgemeinde gehalten, alle sich bietenden Möglichkeiten, ihre Ausgaben zu senken, auch auszunutzen. Vor dem Hintergrund, dass die vorgenommenen Preiserhöhungen offensichtlich gerichtlich überprüft werden müssen, ist es nicht vertretbar, die erhöhten Abschlagszahlungen weiterhin zu leisten.

Beratungsergebnis
Mehrheitlich dagegen, (6 grüne Stimmen dafür, 0 Enthaltungen)

GRÜNE TERMINE

28.01., 14.00, grüne Geschäftsstelle, Grüne Alte
17.00, grüne Geschäftsstelle,  Frauenforum

30.01., 18.00, Fraktionssitzung online, Interessierte bitte im Fraktionsbüro melden für den Zugang

31.01., 19.00, grüne Geschäftsstelle, Vorstandssitzung

06.02., 18.00, offene Fraktionssitzung, Atriumsaal Siegerlandhalle

08.02., 18.00, grüne Geschäftsstelle,  Arbeitsforum „Klimaschutz und Energiewende vor Ort"

11.02., 11.00, Siegen, Unterstadt, grüner Infostand zum Thema Gesamtschule
11.00, grüne Geschäftsstelle, Arbeitsforum Klimawald
14.00, grüne Geschäftsstelle, Arbeitsforum Verkehr

Grüne Zeitung 2022

Infos zur GRÜNEN Geschäftsstelle

Hier sind wir zu erreichen:
BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN Stadtverband Siegen
Löhrstr.12, 57072 Siegen
0271 / 38750662
stadtverband@remove-this.gruene-siegen.de

Geschäftszeiten:
Um Energie zu sparen, bleibt unsere Geschäftsstelle diesen Winter über geschlossen. Die Mitarbeiter*innen arbeiten im Homeoffice.
Bitte hinterlassen Sie uns Ihr Anliegen telefonisch auf dem Anrufbeantworter oder schreiben Sie uns eine E-Mail. Wir werden uns zeitnah mit Ihnen in Verbindung setzen. Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Herzlich willkommen

Gäste und Interessierte sind zu unseren Sitzungen willkommen! Bei Interesse bitte im Stadtverband oder bei der Fraktion melden für nähere Infos, unsere Sitzungen finden zum Teil online bzw. an wechselnden Orten statt.