Stadtverband und Stadtratsfraktion
BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN SIEGEN

14.09.2020

Einen herzlichen Dank an unsere Wähler*innen

Ein spannender Wahlabend brachte ein tolles Ergebnis für uns: 

  • 16, 95 % der Stimmen für uns GRÜNE bringen 12 Sitze im Rat – das ist unser bestes Kommunalwahlergebnis in Siegen!
  • Mit gut 5% mehr Stimmen als bei der letzten Kommunalwahl sind wir die Partei, die am meisten zulegen konnte.
  • Zum ersten Mal in der Siegener grünen Geschichte gibt es ein grünes Direktmandat: über 30 % der Wähler*innen haben Michael Groß in seinem Wahlkreis in der Siegener Oberstadt ihre Stimme gegeben.

Jetzt geht unsere Arbeit mit ordentlichem Rückenwind weiter, für mehr Klimaschutz und eine wirkliche Verkehrswende und den vielen Themen, die uns und vielen Siegener*innen am Herzen liegen....
Herzlichen Dank!
Svenja König und Reinhard Hillnhütter
Stadtverbandssprecher*in

Wir schließen uns dem Statement von Katrin Göring-Eckhardt aus der Bundestagsfraktion an:

Minister Seehofer, geben Sie Ihren Widerstand zur Hilfe auf!

„Moria ist eine humanitäre Katastrophe mit Ansage. Die Europäischen Staaten haben sich jahrelang abgeschottet und einer Lösung verweigert. Dieses Wegschauen bringt unerträgliches Chaos und Leid.   Mehr »

12.06.2020

Großes Wahlkampf-Finale

Infostand an der Oberstadtbrücke - mit Livemusik, Stelzenläufer, Sonnenblumen, vielen Informationen und unseren grünen  Kandidat*innen.

GRÜNE wollen Hallenbaderweiterung UND Weg am Fluss

Alle wollen es und zwar möglichst schnell: ein neues Hallenbad in Weidenau. Dabei soll das bestehende Bad vergrößert und damit die Schwimm- und Wasserfläche erhöht werden. Das ist auch dringend nötig, da mit dem maroden Löhrtor-Bad ein Hallenbad in Siegen wegfallen wird.

Auch wir GRÜNE unterstützen die Vergrößerung des Bades!    Mehr »

Wir GRÜNE sagen:

Wir brauchen mehr Plätze in Siegen mit Aufenthaltsqualität. Was wir nicht brauchen, sind Gewalt und Randale bis tief in die Nacht, auch wenn dies nur von Einzelnen kommt. Insofern stehen wir hinter den derzeit verfügten Einschränkungen, dass um 23 Uhr Schluss sein soll! Natürlich wissen wir auch, dass dann nicht alle nach Hause gehen, sondern woanders feiern.

Wir meinen aber auch: die Infrastruktur muss verbessert werden.    Mehr »

Auf die massive Kritik im Stadtentwicklungsausschuss hat das Rektorat inzwischen reagiert: Der Kanzler ist im Bauausschuss aufgetreten, Rektor und Kanzler nahmen an der Sitzung des HFA am 19.09. teil.
Fazit der Erläuterungen aus unserer Sicht   Mehr »

Auf unsere Anfrage hin berichtete die Stadtverwaltung von einem Förderprogramm für Kommunen,
das 70 % der Anschaffungskosten von E-Lasten-Fahrrädern als Zuschuss gewährt.
Das ist eine tolle Möglichkeit für die Stadt Siegen, Lastenräder für kleines Geld zu beschaffen und
Unternehmen und Initiativen als alternative Transportmöglichkeit leihweise zur Verfügung zu stellen.
Diese können so unverbindlich ausprobieren,   Mehr »

Bereits im Jahre 2015 gab es einen Entwurf für einen Bebauungsplan „Science Campus“ auf dem Haardter Berg. Damals ging es um eine Fläche von 6,4 Hektar, die von der Hochschule und hochschulnahen Firmen genutzt werden sollte. Dieser Entwurf ist nicht weiter verfolgt worden, eine Kommunikation zwischen Rektorat und Rat über die Weiterentwicklung dieser Pläne hat es in der Zwischenzeit nicht gegeben.

Nun wird der Öffentlichkeit und dem Rat überraschend - ohne nähere Erläuterungen - ein neuer Entwurf für den Bebauungsplan vorgelegt. Die Nutzung durch Firmen entfällt, und - obwohl dadurch weniger Fläche gebraucht wird - sollen plötzlich 9,8 Hektar Fläche zur Verfügung gestellt werden. Diese zusätzlich beplante Fläche ist fast ausschließlich Wald!    Mehr »

Inzwischen gibt es ja auch in Siegen etliche Ladestationen für Elektro-Kfz. Wir halten es allerdings auch für erforderlich, Lademöglichkeiten für E-Fahrräder in der Innenstadt anzubieten. Neben der Nutzung des E-Bikes als tägliches Verkehrsmittel boomt auch der Fahrradtourismus. Für alle Nutzer*innen sollte es Lademöglichkeiten geben. Neben der ortsansässigen Gastronomie ist hier auch die Stadt, vielleicht auch in Verbindung mit Sponsoren, gefragt. Ein Vorbild könnte hier die viel kleinere Stadt Olpe sein, wo es mindestens fünf öffentlich zugängliche Ladestationen gibt.    Mehr »

Bild Hans Martin Lenz

Immer wieder gibt es Streit: alte Gebäude abreißen, oder doch massive Veränderungen zulassen? Oder konsequent alles so lassen wie es ist? Unsere Stadt tut sich offenkundig schwer mit den alten und älteren Gebäuden. Da wollte man vor Jahren mal so eben den alten Siegener Bahnhof beseitigen oder das als Schimmelhochhaus ins Gerede geratene alte Landesstraßenneubauamt gegenüber dem Kreishaus.

In jüngster Zeit stand das Laternchen in der Löhrstraße in der Diskussion. Hier wurden erhebliche Veränderungen an der Fassade vorgenommen. Wir haben dagegen mit vielen Bürger*innen protestiert. Und ja,    Mehr »

28.07.2020

Unsere Stellungnahme zur "Petition zum Erhalt des Naturraumes Wellersberg"

Hier treffen verschiedene Interessen aufeinander: Flächenversiegelung verhindern und trotzdem sozialen Wohnungsbau im Innenstadtbereich fördern!

Aus diesen Gründen haben wir einer weitaus kleineren als ursprünglich vorgesehenen Planung zugestimmt: Nur der untere Bereich des ehemaligen Munitionsdepots darf für eine Wohnbebauung geprüft werden. Artenschutz- und Umweltuntersuchungen müssen abgewartet werden, bevor eine Bebauung eventuell möglich sein wird. Die Wiesen bleiben davon unberührt! Der Bolzplatz muss an seinem Platz bleiben!

Hierin sehen wir eine Chance für ein klimaneutrales Wohngebiet auch für einkommens-
schwächere Familien mit Kindern in einem kleinen Mischgebiet.

In der trotz Corona-Regeln wohnlichen Atmosphäre der Weißtalhalle veranstalteten die Grünen in Siegen einen hochkarätig besetzten Themenabend zu zentralen Fragen des Klimawandels.

Bundesweit vorbildlich wird im Kreis Steinfurt mehr Strom durch Windkraftanlagen erzeugt, als die Bewohner verbrauchen. Uli Ahlke,einer der Macher des Steinfurter Bürgerwindparks, hieltden zentralen Vortrag zu den verschiedensten Aspekten des Klimawandels. Die durch Sonne und Wind erzeugte Energie sei in ausreichendem Maß ausbaubar und könne die insgesamt notwendige Energielast tragen. Ahlke stellte jedoch dar, dass der Energieverbrauch durch Maßnahmen in der Mobilität und im Wohnungsbau dann auch deutlich gesenkt werden müsse und auch gesenkt werden könne. Insofern ergab sich für die interessierten Zuhörer und Zuhörerinnen ein optimistisches Gesamtbild, was durch die in Steinfurt    Mehr »

Stellungnahme des Siegener Bündnis Für Demokratie zum III. Weg   Mehr »

Offener Brief der Fraktionen von CDU, SPD, GRÜNE, UWG und LINKE im Siegener Stadtrat an die Vermieter des Objektes Schlachthausstraße 2 in Siegen    Mehr »

Im Ausschuss für Umwelt, Landschaftspflege und Energie am 14.05.2020 beschlossen und von Bündnis 90/Die Grünen schon lange gefordert, leitet die Stadt Siegen die nachhaltige Waldbewirtschaftung nach FSC-Prinzipien ein. FSC steht für „Forest Stewardship Councel“ und ist ein internationales Zertifizierungssystem für nachhaltige Waldwirtschaft.   Mehr »

07.07.2020

Wochenmarkt weiterentwickeln

Morgens um 7 ist es noch ruhig auf dem Siegener Wochenmarkt. In ein zwei Stunden sieht das dann anders aus. Der Markt wird in der Regel gut besucht. Nur bei Regional- und Bioprodukten gibt es noch viel Luft nach oben. An der entsprechenden Ratsentscheidung zur Wochenmarktentwicklung waren wir GRÜNE maßgeblich beteiligt. Mehr Bio- und mehr Regional...so soll es in Zukunft insbesondere beim Mittwochsmarkt in Siegen aussehen.

Kinder lieben Wasser! Und weil das so ist, möchten wir GRÜNE in der nächsten Wahlperiode einen Spielplatz mit verschiedene Wasserspielflächen in Siegen bauen. Siegens ersten Wasserspielplatz. Gute Beispiele findet man reichlich, z.B. wenn man sich online auf die Suche macht. Aber wohin das Ganze? Wir meinen: es sollte zentral und gut erreichbar sein. Eine Idee   Mehr »

In die Debatte um die problematische Namensgebung verschiedener Plätze und Straßen in unserer Stadt kommt Bewegung. Insbesondere die Person Alfred Fissmers wird schon lange Jahre kontrovers diskutiert.
Der Rat der Stadt Siegen beschloss am 24.06.2020 diesen von uns formulierten Antrag mit großer Mehrheit   Mehr »

Großer Erfolg für uns GRÜNE: auf dem Giersberg kann gebaut werden. Vor allem auf der Wiese gegenüber dem Dornseifer-Markt können neue Wohnungen entstehen. Jetzt erfolgen die Detailplanungen. Und der Rat legte noch mehr fest: max. 5 % des Baumbestandes des Wäldchens dürfen angetastet werden, wenn    Mehr »

23.06.2020

Waldsterben vor Ort

Dass viele Waldabschnitte in Deutschland durch Hitzewellen und Schädlingsbefall unter extremem Stress stehen, ist auch in Siegen nicht zu übersehen. Eine Mischung aus Trockenheit, Borkenkäfer und Sturm vernichtet auch heimische Wälder wie hier den Rosterberg in Siegen.

Das sind die lokalen Auswirkungen des Klimawandels. Kann man doch eigentlich nicht ignorieren oder leugnen, oder?

Unsere lokalen Maßnahmen vor Ort findet ihr im Wahlprogramm !

Auf der Wahlvollversammlung des Siegener Stadtverbandes wurde das Programm am 23. Mai mit großer Mehrheit verabschiedet. “Das Wahlteam hat in vielen Online-Konferenzen ganze Arbeit geleistet“, so die Sprecherin Svenja König zum ansprechend gestalteten 40-seitigen Programm.

Neben Umwelt-, Klimaschutz und nachhaltigem Wirtschaften, was erwartungsgemäß viel Raum im Programm einnimmt, legen die GRÜNEN weitere Schwerpunkte auf Schul- und Sozialpolitik, sowie den Wohnungsbau in Siegen. Beim Klimaschutz setzen die GRÜNEN auf weniger motorisierten Individualverkehr und den Ausbau von Photovoltaik und Windkraft. Tausende Quadratmeter Dachfläche auf öffentlichen Gebäuden und Industriehallen liegen ungenutzt brach. Hier sieht die Partei ein riesiges Potential für die Energiewende direkt vor Ort. Auch dass es in Siegen gerade einmal zwei Windräder gibt, halten die GRÜNEN für nicht nachvollziehbar   Mehr »

Eigentlich war alles klar: auch am Siegener Giersberg sollte es nun zusätzlichen Wohnraum auf der Wiese vor dem Wäldchen geben. So hat es der Rat beschlossen! Die Verwaltung hingegen ist der Meinung, dass hier auch noch ein Teil des Waldes für das neue Wohngebiet gefällt werden soll.    Mehr »

Nach oben

Anlässlich des aktuell in der Entwicklung befindlichen „Klimaschutzteilkonzeptes Mobilität“ formuliert die Siegener Stadtratsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen Leitlinien zur verkehrlichen Entwicklung in den kommenden Jahren. Wichtigstes Ziel stellt dabei die Ausweitung klimafreundlicher Mobilitätsformen dar: „Die grundsätzliche Orientierung des Klimaschutzteilkonzeptes    Mehr »

Pressemitteilung

Wir Grüne bewegen Siegen!

Am vergangenen Wochenende fand die Wahlversammlung der Siegener Grünen anlässlich der Kommunalwahlen am 13.09.2020 in der Weißtalhalle statt. Durch Abstandsregelungen und Hygie-nemaßnahmen konnte die gut besuchte Veranstaltung trotz Corona für alle Anwesenden in einem sicheren Rahmen durchgeführt werden.    Mehr »

Aus dem Rat:  
Nach monatelangen Debatten in der Bevölkerung, in den sozialen Medien und in der Siegener Kommunalpolitik entschied der Siegener Stadtrat gestern, dass die Fissmer-Anlage erhalten bleibt so wie sie ist. Lediglich die barrierefreie Erreichbarkeit soll verbessert werden. Für uns GRÜNE ein großer Erfolg! 

   Mehr »

Grüne zum Oberen Schloss: endlich geht es los!!

Jahrelang haben die GRÜNEN im Siegener Rat dafür gekämpft, dass das Gelände rund um die ehemalige Jugendherberge im Siegener Schlosspark nicht neu bebaut wird, sondern auch als Park genutzt werden kann. Nachdem 2016 erstmals die Mittel für den Abriss des alten und maroden JH-Gebäudes im Schlosspark bereitgestellt wurden, nimmt die Neugestaltung nun endlich Fahrt auf.

Michael Groß, Fraktionsvorsitzender der GRÜNEN im Rat der Stadt Siegen: „Wir freuen uns, dass es nun endlich mit der Neugestaltung losgeht. So wird die Oberstadt attraktiver und bietet für Familien mit ihren Kindern ein tolles Angebot mit zukünftig Siegens schönstem Spielplatz! Und das soll nicht der letzte bleiben.“

Die GRÜNEN wollen auch das unmittelbar angrenzende Gelände zum Oberen Schloss in den Park einbeziehen und so die Fläche insgesamt vergrößern. Hierfür bietet sich zum Beispiel die Fläche unterhalb des Aussichtspunktes am Großen Krebs an. Interessant ist auch der weitläufige Grünzug zwischen der Straße Hainer Hütte und der Schlossmauer, der aus unserer Sicht behutsam aufgewertet werden sollte und auf keinen Fall durch Bauvorhaben verkleinert werden darf. Hier gibt es noch erhebliches Entwicklungspotential.

Platane gerettet

Zumindest eine Chance für den Erhalt der Platane haben wir erstritten:

In der Ratssitzung am 06.05. wurde beschlossen

  • Ein vom BUND empfohlener Baumsachverständiger betreut/bewacht den Baum während der Bauphase.
  • Auf unseren Antrag hin erfolgt die Pflanzung eines großkronigen Baumes mit Beginn der Baumaßnahme als Ausgleich für die notwendigste Kappung der Krone, dies wird vom Investor finanziert.
  • 15 Jahre lang wird das Überleben der Platane beobachtet/betreut. Sollte sie in dieser Zeit absterben, wird auf Kosten des Investors an derselben Stelle ein großkroniger Baum neu gepflanzt.
  • Der Fehler, diesen stadtbildprägenden wunderbaren Baum nicht von Beginn an konsequent bei den Bauplanungen zu beachten/ zu schützen, wurde somit korrigiert soweit es noch ging.

Wir danken allen engagierten Bürger*innen, die mit ihrer Unterschrift bzw. Leserbriefen geholfen haben, dieses Ergebnis zu erzielen.

Auch in Corona-Zeiten arbeitet unsere Fraktion weiter – Fraktionssitzung per Video-Konferenz

Die Fraktion BÜNDNIS90/DIE GRÜNEN im Siegener Stadtrat fordert die Stadt Siegen und die Investoren in der Bahnhofstraße auf, während der Baumaßnahme den Erhalt und die Unversehrtheit der Platane durch die Begleitung einer Fachfirma sicher zu stellen.

Zum Schutz der Platane und zur Minimierung der Eingriffe für den 70 Jahre alten Baum halten wir die dauerhafte Begleitung des Bauprozesses und Anhörung von Experten für zwingend erforderlich. Die Bürger*innen und die Politik in Siegen möchten, so unser Eindruck, den Baum erhalten. Aber das ist kein Selbstläufer. Hier ist Expertenwissen gefragt! Schließlich wollen wir am Ende keine bösen Überraschungen erleben. Es bleibt für uns die oberste Prämisse: wir müssen alles tun, damit der Baum überlebt!    Mehr »

Der Streit um die Platane in der Siegener Fußgängerzone geht weiter. Für uns Grüne gelten weiterhin die Festlegungen im Entwurf des Bebauungsplans. Dort heißt es: „Die Platane wird als zu erhaltender Baum festgesetzt. Sie sollte nicht beschnitten werden.“

Bedingt durch den bisherigen Abriss von Gebäuden wird die Platane nach dem Laubaustrieb stärkeren Windlasten ausgesetzt. Um diese zu verringern plant die Verwaltung, die Platane entsprechend zu beschneiden. Aus unserer Sicht sollte das nicht nach Augenmaß, sondern nur soweit wie unbedingt nötig unter gutachterlicher Begleitung und auf der Grundlage von vorher durchgeführten Standsicherheitsmessungen geschehen. Die Kosten dafür sind überschaubar und auf jeden Fall gut angelegtes Geld zur Erhaltung dieses prächtigen Baumes.    Mehr »

Investor und Verwaltung schaffen in Corona-Zeiten Fakten

Schon seit einigen Jahren laufen die Planungen für das „Fürst-Johann-Moritz-Quartier“ in der Siegener Bahnhofstraße. Grundlage aller bisher öffentlich diskutierten Entwürfe war der Erhalt der stadtbildprägenden Platane. So heißt es im vom Rat beschlossenen Entwurf für den Bebauungsplan: „Die Platane, ( die nicht auf dem Grundstück des Investors, sondern auf öffentlichem Grund und Boden steht ), wird als zu erhaltender Baum festgesetzt. Sie sollte nicht beschnitten werden.“ So verspricht auch BM Mues im August vorigen Jahres in der Siegener Zeitung: „Die stattliche Ahorn-blättrige Platane prägt den Bereich zwischen ZOB und Bahnhofstraße. Sie wird auf jeden Fall erhalten, wenn das FJM-Quartier umgebaut wird. Bäume sind wichtig für das Stadtklima.“    Mehr »

URL:http://www.gruene-siegen.de/home/