Pressemitteilung 13.07.2010

„Große Probleme mit Bürgerinitiativen“

Zu den neuerlichen Äußerungen der Gewerkschaften „Industrielles Herz mit Forderungen“ in der WR vom 22.06.2010 erklärt Bündnis 90/Die Grünen: Hinter den von Herrn Hartwig Durt (IG-Metall) genannten Bürgerinitiativen Oberschelden/Seelbach und Eisern, mit denen es laut Aussage von Herrn Durt „…große Probleme…“ gibt, stehen tausende von Bürgern, die Nein zu dem weiteren Raubbau an Natur und Umwelt sagen und einen verantwortlichen Umgang mit Freiflächen fordern. ... mehr

Gewerbeflächenpolitik

Ja zur Deckung des Bedarfs - Nein zu maßlosem Flächenverbrauch

Unumstritten muss die Stadt Siegen Gewerbeflächen für ihre Unternehmen vorhalten, um Erweiterungs- und Umbaumaßnahmen sowie Neuansiedlungen zu ermöglichen. Jedoch halten wir die angeblich fehlenden 120 Hektar, die schon seit Jahrzehnten von der Stadtverwaltung gefordert werden, für eine konstruierte Zahl, die keinen realistischen Bezug zu einem tatsächlichen Bedarf hat. Schon die Tatsache, dass die Größenordnung von 120 Hektar, trotz der Erschließung neuer Gewerbegebiete wie "Heidenberg" und "Schemscheid", nie aktualisiert wurde, zeigt, dass in dieser Frage nicht auf vorhandene Erfordernisse reagiert wird. Die konkreten Erweiterungs- und Ansiedlungsbedürfnisse der Unternehmen in Siegen müssen umgehend erfasst und ausgewertet werden.

Wir von BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN fordern, dass im Zeichen von Klimawandel und demographischer Entwicklung, also dem Rückgang der Bevölkerung, sorgsamer mit Natur und Umwelt umgegangen werden muss und deshalb auch in der Gewerbeflächenpolitik ökologische Aspekte berücksichtigt werden.
Die kommunale Politik kann klare Anreize schaffen, um eine ökologische und nachhaltige Bebauung sicherzustellen: Auf unsere Initiative hin ist in den neuen, noch in der Planung befindlichen, Gewerbegebieten "Leimbachtal" und "Martinshardt" die Grundlage für eine umweltverträgliche Energieversorgung auf der Basis von Wärmekraftkopplung geschaffen und finanzielle Anreize zum flächensparenden Bauen gegeben worden. Aktuell bemühen wir uns um eine Lösung, so dass dort der Lebensraum für geschützte Amphibien erhalten bleibt.
Denn die Folge des unverantwortlichen Umgangs mit unseren Freiflächen ist eine zunehmende Landschaftszerschneidung. Zusammenhängende, die Landschaft prägende Elemente, werden zerteilt und isoliert - wie auch in Oberschelden, Seelbach und Eisern vorgesehen. Es werden Lebensräume für Pflanzen und Tiere vernichtet, und nicht zuletzt werden die Erholungsräume für die Bürgerschaft mehr und mehr eingeschränkt.

Ein Lösungsansatz zu einer nachhaltigen Gewerbeflächenpolitik ist die Reaktivierung brachliegender innerstädtischer Flächen als Alternativen zu den "Großprojekten Oberschelden, Seelbach und Eisern". Es stehen beispielsweise in der "Fludersbach" schon seit Jahren 10.000 m² Gewerbeflächen ungenutzt zur Verfügung und auch das Feuerwehrgelände wird dort demnächst frei.
Wir von BÜNDNIS 90 / Die Grünen wollen Anreize schaffen, dass diese und andere ungenutzte Gewerbeflächen für Unternehmen wieder attraktiv werden. Der Vorwurf, dass eine Einschränkung der Flächenausweisung für Gewerbegebiete zu einem wirtschaftlichen Stillstand führt, ist demnach eindimensional gedacht und nicht zutreffend, vielmehr können hier innerstädtisch wichtige wirtschaftliche Impulse entstehen.

Wir von BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN fordern einen sorgsamen Umgang mit vorhandenen Gewerbeflächen und eine realistische Vorratspolitik, die diesen Namen auch verdient!

Gemeinsamer Antrag von CDU- Fraktion und Fraktion B.90/Die Grünen zur Sitzung des Rates am 10.12.2008
Verwendung regenerativer Energietechnik unter Einsatz von Kraft-Wärme-Kopplung zur bilateralen Anwendung von Erdgas und Holzhackschnitzel zur Nahwärme- und Stromerzeugung für die Gewerbe- und Industriegebiete „Martinshardt“ und „In der Leimbach

15 Fragen an die Parteien in der Stadt Siegen bezüglich des Gewerbegebietes Oberschelden/Seelbach

Kein Industrie- und Gewerbepark in Oberschelden!

Oberschelden macht mobil

15 Fragen an die Parteien in der Stadt Siegen bezüglich
des Gewerbegebietes Oberschelden/Seelbach

Unsere Stellungnahme

(für die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Rat der Stadt Siegen, verfasst von Joachim Boller am 12.08.2009)

Als PDF zum Download (137 KByte)

23.08.: Die grüne Fahrradtour mit dem GRÜNEN Landratskandidat Michael Groß

23.08.: Die grüne Fahrradtour mit dem GRÜNEN Landratskandidat Michael Groß
Bei der Radtour am Sonntag konnten wir uns vor Ort von davon überzeugen,
dass es weder das Gewerbegebiet Seelbach/Oberschelden noch den "Zweiten
Kreisel" in Eiserfeld geben darf.

B90/Die Grünen im Gespräch mit den Anwohnern in Eiserfeld. Hier soll der
"Zweite Kreisel" entstehen.



Zur Unterstützung für die Bürgerinitiative spendete B90/Die Grünen Siegen
ein Plakat gegen den geplanten Flächenfraß in Seelbach/Oberschelden.

GRÜNE TERMINE

06.02., 18.00, offene Fraktionssitzung, Atriumsaal Siegerlandhalle

08.02., 18.00, grüne Geschäftsstelle,  Arbeitsforum „Klimaschutz und Energiewende vor Ort"
            20.00, Ort wird noch bekannt gegeben, AK Umwelt, Klima & Wirtschaft

11.02., 11.00, Siegen, Unterstadt, grüner Infostand zum Thema Gesamtschule/Bürger*innen-Entscheid
            11.00, grüne Geschäftsstelle, Arbeitsforum Klimawald
            14.00, grüne Geschäftsstelle, Arbeitsforum Verkehr

13.02., 18.00, offene Fraktionssitzung, Atriumsaal Siegerlandhalle

Grüne Zeitung 2022

Infos zur GRÜNEN Geschäftsstelle

Hier sind wir zu erreichen:
BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN Stadtverband Siegen
Löhrstr.12, 57072 Siegen
0271 / 38750662
stadtverband@remove-this.gruene-siegen.de

Geschäftszeiten:
Um Energie zu sparen, bleibt unsere Geschäftsstelle diesen Winter über geschlossen. Die Mitarbeiter*innen arbeiten im Homeoffice.
Bitte hinterlassen Sie uns Ihr Anliegen telefonisch auf dem Anrufbeantworter oder schreiben Sie uns eine E-Mail. Wir werden uns zeitnah mit Ihnen in Verbindung setzen. Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Herzlich willkommen

Gäste und Interessierte sind zu unseren Sitzungen willkommen! Bei Interesse bitte im Stadtverband oder bei der Fraktion melden für nähere Infos, unsere Sitzungen finden zum Teil online bzw. an wechselnden Orten statt.